VEREIN

 

AKTUELLES

 

UNTERSTÜTZUNG

 

RETTI

 

KONTAKT

 


Leserbrief zum Thema Aussenaufzug am historischen Ansbacher Stadthaus:
Der Förderverein Retti e.V. engagiert sich satzungsgemäß für den Erhalt kunsthistorisch bedeutsamer Bauwerke und Ensembles in unserer Stadt. Darum erlauben wir uns, uns zu den Planungen des Stadthauses zu äußern.
Ein Aufzug im bzw. am Ansbacher Stadthaus bedeutete einen markanten Eingriff in das Baudenkmal sowie sein geschlossenes und stadtbildprägendes Ensemble. Sollte die Errichtung eines Aufzuges unvermeidbar sein, befürworteten wir einen Außenaufzug. Dieser wäre rückführbar und verursachte den geringeren Substanzverlust. Zugleich teilen wir die Meinung des Bayerischen Landesamts für Denkmalpflege, die die Errichtung eines Aufzuges an der Nord- (Montgelasplatz) bzw. an der Ostseite (Joh.-Seb.-Bach-Platz) empfehlen. Wir wünschen uns hierfür einen angemessenen Wettbewerb und eine breite Bürgerbeteiligung. Darüber hinaus halten wir es im Sinne der Erhaltung des historischen Stadtbilds für eine Pflicht des Stadtrats, auch weitere räumliche Möglichkeiten für einen Sitzungssaal in Betracht zu ziehen.



Auf den Weg gebracht: Das Retti-Palais wird Museum!

Am 25.7.2017 hat der Stadtrat den Verkauf des Retti-Palais beschlossen. Das Haus geht an einen privaten Kunstsammler, der das Haus denkmalgerecht sanieren und als Museum nutzbar machen möchte. Der Förderverein wird für den Betrieb des Museums zuständig sein. Damit ist die bestmögliche Nutzung als museales Kulturdenkmal in greifbare Nähe gerückt. Schon im Winter sollen die Sanierungsmaßnahmen beginnen.
Zuvor gibt es noch einmal Gelegenheit, das Haus in seinem jetzigen Zustand zu besuchen: Wir öffnen für die interessierte Öffentlichkeit das Haus zum Tag des offenen Denkmals am Sonntag, den 10. September, zwischen 13 und 15 Uhr. (Eine Begehung ist nur im Rahmen einer Führung möglich, die ab 13 Uhr zu jeder halben Stunde startet).

Für 16 Uhr laden wir alle Mitglieder und Interessierte zu einer außerordentlichen Mitgliederversammlung in den Stadtpalast ein, bei der über die Rettung des Retti-Palais und die weitere Planung berichtet wird. (Hier gehts zur Einladung). Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Außerdem freuen wir uns, Ihnen hiermit den neuesten Newsletter präsentieren zu können. (Download)



Am 8. Juli unternahm der Förderverein seinen zweiten Ausflug, diesmal nach Ellingen. Im Zentrum stand die Stadtentwicklung rund um das Deutschordensschloss. Durch die fachkundige Führung des in Ellingen tätigen Architekten und Vereinsmitglieds Hans-Heinrich Häffner bekam die Gruppe wesentliche Einblicke in die verschiedenen Phasen des Gesamtensembles. Beeindruckend war auch die intensive Führung durch das Schloss mit seiner reichen barocken und klassizistischen Ausstattung. Ein herzlicher Dank geht an Hans-Heinrich Häffner und stellvertretend an Frau Gabriela Wallerer von der Bayer. Schloss- und Gartenverwaltung für die bereichernde Zeit.


Der Förderverein lädt ein zur Exkursion nach Ellingen: 8. Juli

Unter der Führung des Architekten Hans-Heinrich Häffners werden wir das barocke Stadtensemble Ellingens erkunden, um im Anschluss dass Kulturzentrums Ostpreußen im Deutschordensschloss zu besichtigen. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der ausführlichen Einladung. [Download]



Die Restauratorin Eva Fritz hielt am 9. März einen Vortrag über das Retti-Palais. Mit großer Begeisterung und Liebe zu diesem Objekt, das in seiner Art beinahe einzigartig ist, zeigte die Referentin anhand von Plänen die einzelnen Geschosse des prächtigen Wohnhauses und ihre baulichen wie auch ausgestalterischen Veränderung im Laufe der Zeit und beim Wechsel der Besitzer. Primäre Quellen über
Materialien, Kosten und Grundrisse erleichterten und bestätigten die aufwändige Bauweise und Ausstattung dieses erhaltenswerten Hauses bei der Analyse.

Selbst gute Kenner des Retti-Palais staunten noch über etliche detaillierte Forschungsergebnisse der engagierten Frau, und so erntete Eva Fritz großen Beifall des beeindruckten Publikums.


Auf der Mitgliederversammlung am 9. März wurde der alte Vorstand mit den Beisitzern bestätigt. Die einzige Veränderung ergibt sich durch die Erweiterung des Kreises der Beisitzer durch Dr. Konrad Vanja.


Am Donnerstag, den 9. März 2017, 18.30 Uhr findet unsere Mitgliederversammlung in der Orangerie statt. Die offizielle Einladung mit der Tagesordnung finden Sie hier. [Download]



Vergangenen Samstag ist der Ansbacher Förderverein Retti einer Einladung der Altstadtfreunde Nürnberg gefolgt und hat im Rahmen der Exkursion viele interessante Eindrücke sammeln können. Ziel dieser Reise war, neben dem geselligen Miteinander, vor allem von dem reichen Erfahrungsschatz des Nürnberger Vereins zu profitieren. Karl-Heinz Enderle, Vorsitzender der Altstadtfreunde, empfing die Gruppe der zwanzig Ansbacher, die aus Vereinsmitgliedern und Gästen bestand, in den sanierten mittelalterlichen Häusern in der Kühnertsgasse, welche vom Verein als Museum genutzt werden. Es folgte eine umfassende Besichtigungstour, die zahlreiche Kulturdenkmäler umfasste und die ihren Höhepunkt in der ausführlichen Begehung des Pellerhauses fand.
Das über 65 Jahre andauernde Engagement des Vereins mit seinen fast 6.000 Mitgliedern und dem ungebrochenen Spendenaufkommen, macht dem noch so jungen Förderverein Retti Mut. „Wir hoffen“, so Dr. Christian Schoen im Rahmen seiner abschließenden Danksagung, „dass wir uns bald mit einer Einladung nach Ansbach revanchieren können, nämlich dann, wenn die Sanierungsarbeiten an dem Objekt, auf dem gegenwärtig unser Fokus liegt, begonnen haben werden.“


Nürnberg Exkursion - Am 12. November 2016. Mit dem Vorsitzenden der Altstadtfreunde Nürnberg, Herrn Karl-Heinz Enderle, dürfen wir sehen und staunen, welch erfolgreiche Arbeit der Verein der Altstadtfreunde Nürnberg seit mehr als 40 Jahren geleistet hat. Treffpunkt in Ansbach ist 12.30 Uhr, die Rückfahrt erfolgt gegen 19.00 Uhr. Weitere Infos zu Preisen und Programm finden Sie hier.


Am Tag des offenen Denkmals, Sonntag 21. September 2016, bietet der Förderverein Retti e.V. Führungen durch das Retti-Palais an: jeweils um 14, 14.30, 15, 15.30 und 16 Uhr durch Dr. Christian Schoen und Christian Eichinger. Aus organisatorischen Gründen werden Eintrittskarten ausgegeben. Die Karten sind kostenfrei beim Amt für Kultur und Touritik erhältich. Pro Gruppe max. 20 Personen.

Kontakt: Amt für Kultur und Touristik, 0981 51243, akut@ansbach.de Nicole Janku, Förderverein Retti e.V., 0160 98032318, nicole.janku@gmx.de


NEWSLETTER 3 - Am 18. Juli 2016 erschien der dritte Newsletter des Fördervereins, der wieder über die aktuellen und bevorstehenden Aufgaben berichtet. [Download]


Juni/Juli 2016
Der Förderverein bemüht sich um ein tragfähiges Konzept, um einen Vorschlag im Rahmen des von der Stadt ins Rollen gebrachten Markterkundungsverfahren einzubringen. Die Deadline hierfür ist der 27. Juli.


März 2016
Der Förderverein freut sich über das Erscheinen des ersten Bandes der eigenen Publikationsreihe.



Förderverein Retti e.V.
Der Hofbaumeister Leopoldo Retti und sein
Ansbacher Stadtpalast

Ansbach 2016
ISBN 978-3-9818007-0-8

Mit Beiträgen von Karl-Heinz Kurzidem, Christian Eichinger, Konrad Vanja und Christian Schoen.

Mitglieder erhalten ein Freiexemplar. Ansonsten für 10 € käuflich zu erwerben bei: Residenzmuseum,
Markgrafenmuseum, Amt für Kultur und Tourismus, Buchhandlung Rupprecht, Buchhandlung Seyerlein, Buchhandlung Schreiber, Antiquitäten Eichinger, Michel’s Whisky Kontor oder in unserer Geschäftsstelle.


Am Donnerstag, 17. März, 19 Uhr findet unsere Mitgliederversammlung in der Orangerie statt. Die offizielle Einladung finden Sie hier. [Download] [Protokoll]


NEWSLETTER 2 - Am 14.12.15 erschien der zweite Newsletter in dem über vergangene und zukünftige Veranstaltungen und die aktuelle Situation um das Retti-Palais berichtet wird. [Download]



Retti-Palais: Ideenwerkstatt

LOFT, Maximilianstr. 29, 91522 Ansbach
Eröffnung: Donnerstag, 19. 11.15, 18.30 Uhr
Ausstellungsdauer: 20. – 29. November
Öffnungszeiten: Jeweils Freitag und Sonntag von 15-18 Uhr (oder nach Voranmeldung: 0981-205 96 80)

Seit nunmehr fünfzehn Jahren wartet das Retti-Palais auf seine neuen Bewohner. Tatsächlich steht die architekturgeschichtliche Perle, erbaut im Jahr 1749 vom Hofbaumeister Leopoldo Retti, seitdem leer und verfällt zusehends. Investitions- und Sanierungskonzepte stellen eine Frage in den Vordergrund: Wie kann, wie soll das Gebäude in Zukunft genutzt werden?
Im Rahmen des Ausstellungsprojekts wird ein kreativer Prozess angestoßen, für den alle Interessierten selbst Ideen und Anregungen in unterschiedlichster Form artikulieren können. Als Inspiration dienen Architekturmodelle, Fotografien und Zeitungsartikel.
Die gesammelten Ideen werden dokumentiert und fließen in die weitere Diskussion mit ein.


Am Donnerstag, den 29.10.15 traf sich der Vorstand zum Austausch mit dem Vorsitzenden der Altstadtfreunde Nürnberg, Karl-Hein Enderle. In dem ausführlichen Gespräch ging es vor allem die Möglichkeiten, die sich dem Förderverein im Hinblick auf die Zukunft des Retti-Palais bieten.


 


Der Förderverein lädt herzlich zu einem Stehempfang im Garten des Retti-Palais im Rahmen der Ansbacher Bachwoche: Samstag, 8.8.15, 17.00-19.00 Uhr. Die offizielle Einladung finden Sie hier.


Am Dienstag, den 21.7.15 fand ein Treffen zwischen Landtagsabgeordneten des Arbeitskreises Denkmalschutz und Heimatpflege, Vertretern der Stadtverwaltung und des Fördervereins im Retti-Palais statt. Zustandegekommen war dieses Treffen auf Initiative von Sigrid Schmitt-Bussinger MdL und Dr. Christian Schoen. Zielsetzung war auf übergreifender Basis eine Diskussion über den Erhalt des Gebäudes zu führen. Eine Dokumentation der Gespräche finden Sie hier.


NEWSLETTER 1 - Am 6.6. erschien der erste Newsletter des Vereins mit folgenden Themen: Vereinsgründung und Website, Informationsveranstaltung mit Professor Schiedermair, Zukunft Retti-Palais, Bachwochen-Event am 8.8. und Publikation. [download]


Am Samstag, 18.4.2015, 19.30 Uhr lädt der Förderverein zur ersten öffentlichen Veranstaltung in die Ansbacher Orangerie. Das vielfältige und interessante Programm wird gestaltet durch Prof. Dr. Werner Schiedermair (ehem. Leiter des Referats Denkmalpflege am Bayerischen Staatsmin. für Wissenschaft, Forschung und Kunst), Dr. Horst von Zerboni (Historiker), Jürgen Eick (Intendant des Theaters Anbach) sowie Studenten der Hochschule Ansbach.
Die offizielle Einladung finden Sie hier.

Die Presseberichterstattung finden Sie hier.


Der Flyer "Förderverein Retti" ist erschienen. Wenn Sie Exemplare per Post erhalten wollen, schicken Sie bitte eine E-mail. Eine digitale Variante finden Sie hier zum Herunterladen.


Am Donnerstag, 22.1.2015 gründete sich der Förderverein Retti e.V. im Hotel Drechselsgarten.